Wem gehört der hund ohne kaufvertrag

Ein Adoptions- oder Haustiervertrag unterscheidet sich von einem Kaufvertrag, da der Vertrag in der Regel Vereinbarungen über Dinge enthält, die Sie als Eigentümer tun werden – wie z. B. Spaying oder Kastrieren Ihres Hundes, Halten des Hundes als inneres Haustier und manchmal die Registrierung des Hundes beim American Kennel Club. Wenn Sie einen Welpen kaufen, fragen Sie den Verkäufer, ob er damit einverstanden wäre, einen Welpenvertrag abzuschließen, der kostenlos auf der RSPCA-Website heruntergeladen werden kann. Die meisten der großen Akquisitionen von Life erfordern einen rechtlichen Vertrag, vom Kauf eines Hauses bis zum Leasing eines Autos. Die Verkaufsrechnung oder der Nachweis, dass Sie den Züchter oder seinen Agenten für Ihren Hund bezahlt haben, kann einige gesetzlich vorgeschriebene Klauseln enthalten. Bestimmte Staaten verlangen beispielsweise, dass ein Züchter oder ein Tiergeschäft ein Haustier zurücknimmt und Ihr Geld zurückerstattet, wenn das Haustier innerhalb von 48 Stunden nach dem Kauf krank wird. Bevor Sie jemanden für einen Hund bezahlen, überprüfen Sie die Gesetze Ihres Staates oder Ihrer Gemeinde in Bezug auf den Verkauf von Haustieren. Erstens sind AKC oder andere Tierregister lediglich Register und keine Eigentumsindikatoren. Eigentum wird durch Verträge diktiert, daher sollten diese im Vertrag festgelegt werden.

Nur vertragliche Miteigentum eisern die gesetzlichen Rechte der Eigentümer. Ich habe einen potenziellen Zuchthund (im Vertrag angegeben) von einem Züchter gekauft, der jetzt sagt, dass er nicht an Züchter verkauft. Die ursprüngliche Anwendung besagte, dass ich erwäge, den Hund zu züchten, als er älter wurde, und der Züchter hatte ein ausführliches Gespräch mit mir über diese Möglichkeit. Nachdem der Hund 15 Monate alt geworden war, traf sich der Züchter mit mir und dem Hund, um festzustellen, ob der Hund Zuchtqualität war. Damals stellte sie fest, dass der Hund Zuchtqualität war, und wir bewerteten ein Gestüt, mit dem sie gezüchtet werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt war alles in Ordnung, und sie stimmte zu, dass mein Hund mit diesem Hund gezüchtet wurde. Ich habe schriftliche Kommunikation mit dieser Züchterin gespeichert, die zeigt, dass sie auf der Suche nach Gestüten und der Planung der Zucht meines Weibchens ist. Jetzt gibt sie sich willkürlich zurück und sagt, ich müsse dieses Weibchen spay. Sie hat mir keine andere Erklärung gegeben, als sie (der Zwingername) fühlt sich nicht wohl, wenn sie den Hund mitzüchtet. Habe ich einen Fall, da ich eine Mitteilung und Zeugen geschrieben habe, die erklären, dass sie zugestimmt hat, diesen Hund züchten zu lassen? Egal, wie viel Sie recherchieren oder wie viele Bücher Sie lesen, am Ende ist der Kauf eines Welpen ein Akt des Glaubens.